Erdwärmetauscher

Zusätzlich kann die kalte Außenluft, bevor sie in das Lüftungsgerät kommt, durch eine Erdleitung geführt werden. Ein solcher Erdwärmetauscher (EWT) ist ein dickes Rohr, das ca. 35-50 m lang ist und min. 150 cm tief im Erdreich liegt. Das Erdreich hat in dieser Tiefe eine gleichbleibende Temperatur von etwa 8-10°C. Bei starkem Frost wird die Außenluft soweit erwärmt, dass ein einfrieren des Wärmetauschers in der Lüftungsanlage verhindert werden kann. Ohne Erdwärmetauscher muss die Außenluft auf eine Temperatur über dem Gefrierpunkt vorgeheizt werden.
Im Sommer kann die Außenluft über den Erdwärmetauscher abgekühlt und die Raumtemperatur niedrig gehalten werden.

Bild "Passivhaustechnik:ewt-helios.gif"
Bildquelle: Helios Ventilatoren

Hat das Gebäude keinen Keller, ist für die Reinigung und den Kondensatablauf ein luftdichter Schacht im Außenbereich einzubauen.