Nachhaltig Bauen

"Nachhaltiges Bauen zielt darauf ab, ökologisch verträgliche und ressourceneffiziente Lösungen wirtschaftlich und mit möglichst viel Lebensqualität für die Nutzenden umzusetzen. Für Neubauten und Sanierungen bedeutet dies eine aufeinander abgestimmte Optimierung in den Bereichen Energie, Baustoffe, Nutzerfreundlichkeit, Erscheinungsbild und Lebenszykluskosten."
Zitat des Hochbaudepartements der Stadt Zürich

Der ganzheitliche Ansatz des nachhaltigen Bauens teilt sich in 3 Hauptbereiche, die sich wiederum aus vielen Teilbereichen zusammensetzen.
  • Wirtschaft/Ökonomie
  • Gesellschaft/Soziales
  • Umwelt/Ökologie
Die Betrachtung erfolgt jeweils über die gesamte Lebensdauer eines Gebäudes von der Herstellung über den Betrieb, die Instandhaltung und den Rückbau bis zur Entsorgung, bzw. der Wiederverwendung.

Die Idee, dass Bauen wirtschaftlich und gesellschaftlich sinnvoll sein soll, ist wohl so alt wie das Bauen selbst. Der Gedanke des Umweltschutzes kam in den letzten Jahrzehnten dazu. Neu ist eine umfassende systematische Bewertung in genormten Verfahren, die ein Vergleich und eine Zertifizierung einzelner Gebäude zulassen.

Hierzulande gibt es mittlerweile eine Zertifizierung nach DNGB und  BNB. Zudem haben sich die internationalen Label LEED und BREEAM durchgesetzt.

Weiterlesen zu "Graue Energie"